Speedport W700V
Anzeige

"Der Speedport W700V ist ein Breitband-Router der Deutschen Telekom AG mit integriertem DSL-Modem für ADSL, ADSL2+ und (mit externem Modem) für VDSL2."

Dieser Website ist ein Freizeit-Projekt und hat nichts mit der Deutschen Telekom AG zu tun. Er soll Hilfe zur Selbsthilfe bei Problemen und Fragen zum Gerät bieten.

Probleme und Lösungen

DDNS-Patch Speedport W700V für No-IP.com, selfhost.de, "Anderer Anbieter"

Eine gute Nachrichten für alle DDNS-Nutzer hat mich erreicht: In der aktuellen 3.x Firmware des W700V werden neben DynDNS und TZO intern im Code auch die Provider no-ip.com und selfhost.de unterstützt, nur die Eingabemöglichkeiten der Zugangsdaten in der Weboberfläche des W700V fehlen. Es gibt aber ein Mod für die 3.33.000 Firmware in der die Datei hcti_netzwerk_ddns.stm entsprechend angepasst wurde, so dass der W700V auch mit no-ip.com und selfhost.de funktioniert.

Update: Die aktuelle offizielle Firmware unterstützt intern auch "Andere Anbieter" nach dem Standard DynDNS V2 von dyndns.org, den die meisten Anbieter unterstützen. Für die Nutzung unsichtbarer Features im Router gibt es jetzt SPLivePatch zum einfachen clientseitigen Patchen der Weboberfläche, inklusive fertige Patchfiles für DynDNS "Anderer Anbieter" für W700V, W502V Typ A, W303V Typ A, W722V Typ B. Es muss dafür keine neue Firmware im Router eingespielt werden! Mehr dazu im IP-Phone-Forum.

Kein Zugriff auf W700V mit Firefox

Erscheint mit Firefox 9.x, 10.x usw. nach der Passworteingabe nur die generelle Startseite, unter Extras / Einstellungen / Datenschutz / "Website mitteilen das ich nicht verfolgt werden möchte" den Haken entfernen, dann Routereinstellungen bearbeiten und danach den Haken wieder aktivieren. Vielen Dank an utin für den Hinweis, mehr dazu im router-forum.de.

Anzeige - UTMS-Surfstick 7,2 Mbit/s, D-Netz Qualität, 0,99€ 90min, 1,99€ 12h, kein Vertrag, inkl. 5€ Startguthaben!
RTL Surfstick

Produktwarnung der Telekom vor Sicherheitsmangel am Netzgerät!

Das Netzgerät SNG 7-acc der Firma LEADER ELECTRONICS INC. für den Speedport 700V kann einen gefährlichen Sicherheitsmangel aufweisen. Die Telekom tauscht betroffene Netzgeräte kostenlos aus. Für die Überprüfung und das Anfordern eines Austausch-Netzgeräts steht eine Infoseite der Telekom mit Hotline und Online-Formular zur Verfügung. Für eine Bestellung ist die Seriennummer auf der Rückseite des Routers erforderlich. Meldung bei heise online.

WLAN unsicher, WPA-Key kann erraten werden!

Der voreingestellte WLAN-Schlüssel SP-XXXXXXXXX für WPA und WPA2 kann relativ leicht erraten werden, fünf der neun Stellen nach dem SP- lassen sich aus dem Netznamen (SSID) und der MAC-Adresse des WLAN berechnen. SSID und MAC-Adresse kann man aus dem Funkverkehr auslesen. Anschliessend reichen 4096 1000 (Dank an Wotan) Versuche um den Schlüssel per Skript zu erraten. Daher sofort einen neuen Schlüssel konfigurieren! Betroffen sind alle Versionen der Firmware und Hardware. Meldung bei heise online.

Firmware 3.33.000

Die aktuelle Firmware 3.33.000 kann ab sofort direkt bei der T-Com heruntergeladen werden.

Zurücksetzen auf Werkseinstellungen vor bzw. nach dem Update und Neueingabe aller Daten, evtl. vorher gespeicherte Konfiguration nicht wieder einspielen, siehe auch Hinweise zur Installation der Firmware.

DynDNS nicht möglich

DynDNS hat Ende März 2009 seine Server aktualisiert. Mit Firmware 3.xx klappte angeblich wg. fest codierter IP-Adressen (stimmt so nicht) die DynDNS-Aktualisierung nicht mehr, Meldung und Korrektur bei heise online, Forum bei T-Online. Das Problem betrifft (nach wie vor!) auch andere Arcadyan-Geräte (Speedport W502V, W720V, W303V, manche Geräte von Arcor, Swisscom). Ab Firmware 3.29.000 im W700V behoben.

Hier ein einfaches Tool zum Setzen der DynDNS-IP zum Download, erkennt aktuelle externe IP, Settings via INI-File, inkl. VB6-Quellcode für eigene Anpassungen, auch für andere Router.

Nutzung von OpenDNS

Bei Nutzung von OpenDNS ist fehlende Auflösung der Speedport IP-Adresse auf den Domainnamen speedport.ip ein Problem. Das kann unter Windows z.B. über den Eintrag speedport.ip 192.168.2.1 in der hosts Datei [Windowsverzeichnis]\system32\drivers\etc\hosts gelöst werden. Evtl. auch durch entspr. andere Konfiguration des DNS in Windows oder einen entspr. Eintrag bei OpenDNS als Shortcut (ungetestet).

Günstige Gelegenheiten und Empfehlungen

MMS versenden über das Internet! Ab sofort eigene Bilder und Fotos von Ihrer Festplatte oder aus dem Internet z.B. von Ihrer Homepage direkt versenden. Formate: JPG, PNG, GIF, GIF-Animationen usw. - Komfortabel Bild-Ausschnitt und Format wählen, bis zu 30.000 Zeichen Text mitschicken.

Nerviges Betreiberlogo im Handy? Löschlogo für Nokia / Siemens / Sony Ericsson / Samsung ...

Anzeige

Einloggen und Internet klappt seit Windows-Update nicht mehr

Hat nichts mit dem W700V zu tun, betrifft aber offenbar viele Benutzer. Ab 08.07.2008 wurde der Windows-Update Patch KB951748 verteilt, der DNS-Probleme beseitigt. Benutzer von sog. Personal Firewalls wie ZoneAlarm o.ä. können dann nicht mehr auf Router und Internet zugreifen, Details und Lösungsmöglichkeiten bei heise online.

Einloggen klappt trotz richtigem Passwort nicht

Ab Firmware 3.15.xxx wird für das Einloggen für die Domain speedport.ip bzw. für die tatsächliche IP-Adresse, z.B. 192.168.2.1 ein Cookie benötigt. Wenn das Cookie nicht gesetzt werden kann, erscheint immer wieder die Seite mit der Passwort-Eingabe. Ein gültiger Referrer muss ebenfalls vorhanden sein, sonst erscheint nur die generelle Startseite, Dank an 2space.

Seitenaufbau extrem langsam

Bei Firmware 3.15.000 und 3.15.020 (lt. ersten Berichten auch bei 3.22.000) bewirkt ein Fehler bei Anfragen beim Nameserver bzw. DNS lange Timeouts wenn das IPv6 Protokoll für die entspr. Netzwerkverbindung installiert ist. T-Online empfiehlt, das Protokoll abzuschalten: Windows / Systemsteuerung / Netzwerkverbindungen / z.B. Drahtlose Netzwerkverbindung / Eigenschaften / Allgemein / Microsoft TCP/IP v6 / Deinstallieren / Reboot, das Problem besteht damit weiterhin, die Auswirkungen werden aber erheblich geringer. Man kann alternativ einen festen DNS-Server am PC einstellen, technische Details zum Problem im heise-Forum, Dank an steno und minenleger.

Geschwindigkeit bei VDSL halbiert

Mit Firmware 3.15.020 halbiert sich bei sehr vielen Benutzern von VDSL 50 die Downloadgeschwindigkeit im Vergleich zu 3.15.000, allerdings nicht bei allen. Lt. ersten Berichten bei einigen mit 3.22.000 wieder behoben, bei anderen nicht.

VPN geht wieder

Bei Firmware 3.15.000 ist offenbar mit einigen VPN Clients keine Verbindung mehr möglich. Lt. Release-Notes mit Firmware 3.15.020 behoben.

Repeater geht nicht mehr

Bei Firmware 3.15.000 ist der Betrieb als WLAN Repeater nicht mehr möglich. Es ist noch nicht bekannt, ob das mit der neuen Firmware 3.15.020 behoben ist. T-Online hat bisher für die Nutzung als Repeater ein Downgrade auf Firmware 1.22 empfohlen.

WLAN-Abbrüche nach Firmwareupdate

Bei Firmware 3.15.000 berichten einige Benutzer von WLAN- bzw. auch generellen Verbindungsabbrüchen. Die eigentliche Ursache ist unklar, evtl. hat es mit aktiviertem MAC Filter zu tun, ein Downgrade auf 1.22 hat einigen geholfen, aber das ist keine echte Lösung. Ein Benutzer berichtet von jetzt stabilerer Verbindung mit Firmware 3.15.020.

Fetznetz / Status LEDs blinken dauernd

Auch ohne Konfiguration bzw. Nutzung des Festnetz / ISDN Anschlusses wird trotzdem dauernd nach angeschlossenen Geräten gesucht und nichts gefunden, daher das Blinken. Als Lösung kann man mit dem mitgelieferten TAE-RJ45 Kabel das Gerät quasi mit sich selbst verbinden, der eine Stecker in die erste Telefonbuchse (TAE) hinten in der Mitte, der andere in T-Net/ISDN Buchse (RJ-45) unten, dann hat es sich ausgeblinkt. Ab Firmware 3.15.000 behoben.

Anzeige

Konfiguration wird nicht ganz bzw. zerstückelt angezeigt

Falls nach der ersten Seite keine weitere Konfiguration erscheinen will, Popup-Blocker deaktivieren oder direkt http://router-ip/top_start_passwort.stm aufrufen. Falls die Konfiguration nur teilweise bzw. seltsam zerstückelt angezeigt wird, können Webfilter von Antivirus-Programmen wie z.B. Kaspersky der Grund sein.

Konfiguration des W700V gar nicht erreichbar

Verschiedene Firewall-Produkte für Windows wie z.B. Norton Antivirus können die Verbindung verhindern, zum Testen also mal abschalten. Von der Sygate Personal Firewall wird berichtet, dass es keine Probleme gibt, wenn Sie neu installiert und aktiv ist. Nach Deaktivierung sieht der PC den W700V aber scheinbar nicht mehr, wieder aktivieren hilft dann auch nicht mehr. Erst De- und dann Neuinstallation oder Verzicht auf die Personal Firewall. Der W700V hat übrigens eine eigene Firewall nach aussen ins Netz.

Verbindung nur über LAN, nicht über WLAN

Wenn man das Gerät zwar per Kabel (LAN) ansprechen kann, aber nicht über Funk (WLAN) obwohl die Konfiguration (Verschlüsselung usw.) eigentlich stimmen müsste, dann sollte man sowohl im W700V über Konfiguration / Netzwerk / Wireless LAN (WLAN) als auch im PC den Kanal verändern und die SSID sichtbar machen, das hat schon vielen geholfen. Manche WLAN-Geräte können nur Kanal 1 bis 10, also im Problemfall nur diese einstellen.

Verbindung zum W700V und Internet bricht nach einiger Zeit ab

Wenn nach einiger Zeit die Verbindung zum Gerät per Kabel (LAN) und WLAN abbricht, also auch die Konfiguration über die Router-IP nicht mehr erreichbar ist, die LEDs am Gerät aber so aussehen, als würde alles laufen wie immer, dann hilft kurzfristig Aus-/Einschalten des Geräts, längerfristig aber nur ein Reset auf Werkseinstellungen (mit einem spitzen Gegenstand den Taster in der kleinen, mit "Reset" bezeichneten Öffnung 5-7 Sekunden gedrückt halten) mit anschliessender Neukonfiguration.

WLAN-Verbindung bricht ab

Wenn mit Windows XP die WLAN-Verbindung in unregelmässigen Abständen abbricht und dann "Drahtlose Netzwerkverbindung" bei "Netzwerkadresse beziehen" stehenbleibt und nur Aus-/Einschalten des W700V hilft, dann hilft ggf. das Drahtlosnetzwerkclient-Update WindowsXP-KB917021 von Microsoft.

Wenn die WLAN-Verbindung abbricht und nach ca. 20 Sekunden wieder zur Verfügung steht, kann das Umstellen von WPA/WPA2 auf reines WPA2 in Sicherheit / Wireless LAN Einstellungen / Verschlüsselung / Betriebsart helfen. Dafür müssen aber alle Geräte im WLAN auch WPA2 unterstützen, Windows XP benötigt dafür ggf. das Drahtlosnetzwerkclient-Update WindowsXP-KB917021 von Microsoft.

Firmware Update klappt nicht mit Firefox 3 und IE 8

Grund ist eine sicherheitsbedingte Änderung bzgl. der Übertragung des Dateinamens beim Dateiupload in Firefox 3 und eine ähnliche Änderung im IE 8, so dass der ohnehin bisher fehlerhaft implementierte Check spec_filename() in der Datei js_fade.js mit einer Meldung "Falsches Dateiformat!" fehlschlägt. Mit Firefox 2 klappt es, hier ein Workaround für Firefox 3 (und IE 8, ungetestet) mit einem JavaScript-Trick. Ab Firmware 3.22.000 mit der heissen Nadel nur für Firefox 3 behoben.

  • Über http://192.168.2.1/top_start_passwort.stm in Weboberfläche einloggen
  • In URL-Zeile des Browsers direkt http://192.168.2.1/hcti_laden_firm.stm aufrufen
  • Jetzt sollte ausschliesslich die Laden & Sichern / Firmwareupdate (ohne Menü) zu sehen sehn
  • Die Firmware Datei auf dem PC auswählen
  • Die folgende JavaScript-Zeile komplett in die URL-Zeile des Browsers kopieren
  • javascript:void(window.spec_filename=function(){return true});
  • Die JavaScript-Zeile mit Return-Taste bestätigen, das schaltet den Check aus
  • Das Update unten auf der Seite mit OK bestätigen
  • Ggf. die Nachfrage "Möchten Sie das Aktualisieren fortsetzen?" mit OK bestätigen
  • Dem Autor eine Spende zukommen lassen, vielen Dank! PayPal, Kreditkarte oder Bankkonto.

Firmware Update klappt nicht mit Opera Browser

Der Opera-Browser trennt lange Zeilen im sog. Header der Upload-Daten und das versteht der Webserver im W700V leider nicht. Lösung: Update mit FireFox oder Internet Explorer vornehmen.

Spontaner Reset des Geräts

Das Gerät macht spontane Resets (es klackt im Gerät) ohne besonderes Zutun und vergisst dabei u.a. auch mal seine Konfiguration oder Firmware. Dazu gibt es verschiedenste Meinungen.

  • Eine Vermutung betrifft das Netzteil, wonach dieses möglicherweise bei gleichzeitiger Nutzung vieler Teile des Geräts zu schwach sein könnte.
  • Anderen Gerüchten zufolge könnte es mit den Dämpfungswerten der Leitung zur Vermittlungsstelle zu tun haben, wobei es wohl auch Geräte gibt, die auch ohne jegliche DSL-Anbindung spontan neu starten.
  • An Einstellungen im PC scheint es nicht zu liegen, da es offenbar auch Fälle gibt, wo der Reset auch ohne angeschlossenen PC auftritt.
  • Bei manchen scheint auch das Einschalten von Verwaltung / Hilfsmittel / Automatische Konfiguration oder
  • das Ausschalten von Konfiguration / Netzwerk / Internetzugang / Dauerverbindung zu helfen.

Einzig bekannte Lösung ist bislang ein Austausch des Gerätes. Eine neue offizielle Firmware soll Abhilfe schaffen, Version 1.16, dann 1.22, inzwischen Version 3.15 ist ab sofort erhältlich.

Mehr Details zur DSL Verbindung bzw. IP-Vergabe

Über http://router-ip/top_start_passwort.stm in die Weboberfläche einloggen (d.h. ohne Popup), danach direkt http://router-ip/adsl_status.stm bzw. http://router-ip/mac_test.stm im Browser aufrufen.

ARP Broadcast Requests im LAN

Das Gerät schickt andauernd sog. ARP Broadcast Requests in den gesamte IP-Bereich (192.168.2.1 bis 192.168.2.255) des LAN. Wenn es am Ende des Bereichs angekommen ist, fängt es von vorn wieder an. Es fragt für jede IP-Adresse zweimal nach, ob und bei welchem PC diese im Netz vergeben ist, wartet 4 Sekunden und geht weiter zur nächsten. Ab und an werden bereits vorher vergebene IPs auch ausser der Reihe zusätzlich abgefragt. Ob DHCP im Gerät an oder aus ist, spielt dabei keine Rolle. Sehen kann man diese Requests z.B. mit Wireshark.

Lt. einer Email werden sie dazu benutzt, die PCs im LAN zu finden, die eine statische IP Adresse haben. Ansonsten würden diese nicht z.B. in der MAC Filter Liste angezeigt werden.

WAN-IP wechseln

Manchmal braucht man schnell mal eine neue IP nach aussen ins Internet (WAN-IP). Das Programm Online-Control der T-Com kann zwar "Verbinden" aber leider mit W500V oder W700V eben nicht "Trennen". Lösung: Das Programm DisConnect kann beides, sowohl über ein Fenster als auch "leise" über eine BAT-Datei. Auch eine Version für Mac OS X ist inzwischen verfügbar.

DisConnect 0.3   DisConnect 3.0 Mac OS X

Viele Router können ohne Login & Passwort die Internetverbindung trennen oder aufbauen, über http://router-ip/cgi-bin/disconnect.exe bzw. http://router-ip/cgi-bin/connect.exe, diese URLs werden im Programm aufgerufen.

Offener TCP Port 8085 auf der WAN-IP

Kill open WAN PortTrotz angeschalteter Firewall stellen manche (alle?) Geräte mit Firmware 1.07.001 öffentlich im Internet einen Zugang zur Weboberfläche bereit. Dieser ist nur mit Login root und dem Passwort der Weboberfläche per http-auth geschützt. Viele Benutzer sind sich wahrscheinlich nicht darüber im Klaren und nutzen ein sehr einfaches Kennwort. Der Zugang kann offenbar nicht abgeschaltet werden, aber man kann über Konfiguration / Netzwerk / NAT & Portregeln / Port-Weiterleitung den TCP Port 8085 auf einen internen PC umleiten, der nicht darauf antwortet.

Diese Problematik wurde vor Veröffentlichung über diverse Wege direkt der T-Com gemeldet. Mit der zwischenzeitlich veröffentlichten Version 1.16 wurde das Problem bzgl. Erreichbarkeit der Weboberfläche behoben, den Port wirklich komplett abschalten kann man damit aber offenbar nur über o.g. Trick. Das ganze Problem ist in der aktuellen Firmware behoben, ein Update ist dringend anzuraten! Nach 8 Monaten reagiert die T-Com mit einer Port-Sperre für alle T-Online Kunden, weil das Update "noch nicht alle verkauften Systeme erreicht" habe.

Der wie der W700V von Arcadyan hergestellte und im Netz der Swisscom weit verbreitete Router SMCA1T weist ein ähnliches Problem auf, dort ist es Port 9000, weitere Details bei heise online und im Blog von Benedikt Köppel.

Anderer IP-Bereich als 192.168.x.x

Der vorgegebene IP-Bereich passt nicht für alle lokalen Netze. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, den Bereich zu ändern. Es wird keinerlei Haftung für Schäden übernommen, die direkt oder indirekt durch das Ändern der IP-Adresse entstehen.

Variante 1: JavaScript Trick, getestet mit Werkseinstellungen, DHCP an

  • Über http://192.168.2.1/top_start_passwort.stm ohne Popup in Weboberfläche einloggen
  • In URL-Zeile des Browsers direkt http://192.168.2.1/hcti_netzwerk_lan.stm aufrufen
  • Jetzt sollte ausschliesslich die Netzwerk / LAN Einstellung (ohne Menü) zu sehen sehn
  • Die entspr. JavaScript-Zeile komplett in URL-Zeile des Browsers kopieren, vorher ggf. anpassen!
  • Beispiel für 10.0.0.1:
    javascript:document.tF.lan_ip1.value=10;document.tF.lan_ip2.value=0;document.tF.lan_ip3.value=0;document.tF.lan_ip4.value=1;document.tF.submit();
  • Beispiel für 172.16.0.1:
    javascript:document.tF.lan_ip1.value=172;document.tF.lan_ip2.value=16;document.tF.lan_ip3.value=0;document.tF.lan_ip4.value=1;document.tF.submit();
  • Die JavaScript-Zeile mit Return-Taste bestätigen
  • Etwas warten, dabei dem LED-Blinken beim Reboot des Routers zusehen
  • Ggf. LAN-Verbindung am PC de-/reaktivieren
  • Über die neue Router-IP einloggen, DHCP-Bereich wird automatisch angepasst
  • Dem Autor eine Spende zukommen lassen, vielen Dank! PayPal, Kreditkarte oder Bankkonto.

Variante 2: DOM Inspector im FireFox Browser, ähnlich wie die JavaScript Variante

  • Über http://192.168.2.1/top_start_passwort.stm ohne Popup in Weboberfläche einloggen
  • In URL-Zeile des Browsers direkt http://192.168.2.1/hcti_netzwerk_lan.stm aufrufen
  • Jetzt sollte ausschliesslich die Netzwerk / LAN Einstellung (ohne Menü) zu sehen sehn
  • DOM Inspector aufrufen (Strg-Shift-i)
  • Im DOM Inspector Suche starten (Strg-F)
  • Als Suchart "Attr" einstellen
  • Bei Attr name und bei Value lan_ip1 eingeben
  • An gefundener Stelle die value mit rechter Maustaste entspr. editieren
  • Für lan_ip2, lan_ip3, lan_ip4 entsprechend ändern, jeweils einen Teil der neuen IP eintragen
  • Man sieht danach in der Webseite nur die Änderungen bei 3 und 4, die anderen sind in versteckten Feldern
  • Auf der Webseite Speichern anklicken
  • Etwas warten, dabei dem LED-Blinken beim Reboot des Routers zusehen
  • Ggf. LAN-Verbindung am PC de-/reaktivieren
  • Über die neue Router-IP einloggen, DHCP-Bereich wird automatisch angepasst
  • Dem Autor eine Spende zukommen lassen, vielen Dank! PayPal, Kreditkarte oder Bankkonto.

Variante 3: Editieren der gespeicherten Konfiguration, nicht ab Firmware 3.15

  • Die Software SP700EX herunterladen, es wird nur Konfiguration de-/encoden (unten) daraus benutzt, kein 7-Zip und keine Firmware nötig!
  • Am Gerät T-DSL Kabel abziehen
  • PC per Kabel an LAN-1 anschliessen, nicht per WLAN
  • Über http://192.168.2.1/ in Weboberfläche einloggen
  • In der Weboberfläche Konfiguration / Netzwerk / LAN die IP-Adresse auf z.B. 192.168.2.50 ändern, so sind die entspr. Stellen für die Änderungen leichter auffindbar
  • Über http://192.168.2.50/ in Weboberfläche einloggen
  • In der Weboberfläche Verwaltung / Laden & Sichern / Konfiguration sichern als z.B. Datei backup.bin
  • Datei mit SP700EX "entschlüsseln", Konfiguration decoden
  • Datei mit Hex-Editor wie z.B. frhed laden, nicht mit Text-Editor wie Notepad o.ä.
  • Alle vier Stellen mit 192.168.2.50 auf z.B. 10.0.0.1 ändern, neue Router-IP, nicht per "Replace" sondern per Hand!
  • Wichtig: Gleich nach den neuen IP-Adressen muss jeweils ein Byte mit 0x00 stehen
  • 192.168.2.100 auf 10.0.0.100 ändern, neuer DHCP-Bereich Start
  • 192.168.2.199 auf 10.0.0.199 ändern, neuer DHCP-Bereich Ende
  • Datei speichern
  • Datei mit SP700EX "verschlüsseln", Konfiguration encoden
  • In der Weboberfläche über Verwaltung / Laden & Sichern / Konfiguration laden die Datei laden
  • Das Gerät macht einen hörbaren Reset (klackt 2x)
  • Im PC feste IP-Adresse 10.0.0.100 einstellen, Subnetzmaske 255.255.255.0
  • Über http://10.0.0.1/ in Weboberfläche einloggen
  • Wenn alles geklappt hat, kann PC anschliessend auch wieder auf DHCP umgestellt werden
  • Dem Autor eine Spende zukommen lassen, vielen Dank! PayPal, Kreditkarte oder Bankkonto.

Man kann per JavaScript und DOM Inspector auch recht einfach die Subnetzmaske ändern (msk_ip1 - msk_ip4), sie wird danach allerdings bei Konfiguration / Netzwerk / LAN falsch angezeigt, bei Status / Details / Netzwerk dagegen richtig.

Viele Grüsse

An all die Besucher von Siemens und v.a. AVM, die sich hier im Zugriffslog tummeln.